Diashow

Das neue Quartier am Südufer der Humboldtinsel ist nun um drei Stadtvillen, ein Pflegeheim und eine Kindertagesstätte reicher.

Bezirksstadtrat Martin Lambert und Kondor Wessels feierten heute die Fertigstellung zweier Bauprojekte in der Karolinenstraße. Hier stehen zukünftig mit der „Seegalerie“ drei Stadtvillen mit 36 Eigentumswohnungen und mit dem „Haus Humboldt“ für die Johanniter 31 altersgerechte Wohnungen, 117 Pflegeplätze und eine Kindertagesstätte zur Verfügung.

Das Viertel um eine großzügige Freitreppe zur Humboldtbibliothek ist seither für die Öffentlichkeit wieder frei zugänglich. Für den Platz vor der Bibliothek hat Kondor Wessels das Denkmal der Humboldtbrüder renovieren lassen.

Baustadtrat des Bezirks Reinickendorf, Martin Lambert, erklärt: „Für den Bezirk sind die beiden Bauprojekte ein enormer Zugewinn. Sie tragen erheblich zur Entwicklung rund um die Tegeler Insel bei und schließen die Lücke zum Tegeler Hafen. Darüber hinaus ist das ‚Haus Humboldt’ ein vorbildliches Modell für das Zusammenleben von Senioren und Kindern unter einem Dach.“

Geschäftsführer der Kondor Wessels Bouw Berlin, Marcus Becker, erläutert: „Kondor Wessels ist an modernen Bau- und Wohnkonzepten interessiert. Wir unterstützen gerne zukunftsweisende Wohnformen wie das ‚Haus Humboldt’, das das Zusammenleben von Jung und Alt fördert.“

Dr. Roland Schmitt, Geschäftsführer der Humboldt'sche Residenz und Auftraggeber des „Haus Humboldt“ ergänzt: „Wir sind begeistert von der Schnelligkeit und Kompetenz, mit der Kondor Wessels unser ‚Haus Humboldt’ errichtet hat, und freuen uns sehr, dass wir nun mit dem Johanniter-Stift Berlin-Tegel sowie mit der Klax-Kindertagesstätte Seesterne in dieser fabelhaften Wasserlage attraktive Pflege- und Kitaplätze anbieten können.“

  • Projektstatus:
  • Planung
  • Ausführung
  • Fertigstellung
  • PDF-Presse-Informationen