Diashow

Die CG Gruppe und die Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH (Generalunternehmer für den Neubauteil der Bauteile 1 bis 3 des Carré Raimar) haben gestern die Richtkronen für den Altbauteil des Carré Raimar und den zweiten Abschnitt des Carré Charlotte (Generalunternehmen CG Bauprojekte GmbH) gehisst und das gemeinsame Richtfest gefeiert. Rund 120 geladene Gäste waren zunächst in das Carré Raimar geladen und anschließend in das unweit gelegene Carré Charlotte. Dort wurde beim Richtschmaus und fortgeführtem Richtprozedere auf die erfolgreichen Projekte angestoßen. „Sowohl unser Carré Raimar als auch das Carré Charlotte sind beste Beispiele für zukunftsweisenden Mietwohnungsbau in zentralen Berliner Lagen. Mehrere Mieter haben ihre neuen Wohnungen in den bereits errichteten Bauteilen beziehen können und wir erhalten laufend sehr positives Feedback“, erklärt Christoph Gröner, Geschäftsführender Gesellschafter der CG Gruppe. Die gemeinsame Wegstrecke der CG Gruppe und Kondor Wessels in Sachen Wohnungsbau zeichnet sich bereits seit 2011 über Projekte in Lichtenberg und Charlottenburg.

Eine Besonderheit der beiden Projekte der CG Gruppe sind die Kunstwerke von Julia Bornefeld (Carré Raimar) und Stefan Szczesny (Carré Charlotte), die die Treppenhäuser der Projekte für Mieter und Besucher zu einem Highlight machen. Jedes Kunstwerk sei ein individueller Fingerabdruck der Künstler und verstärke das attraktive Bild der Projekte. „Die Kunst in unseren Projekten schafft für unsere Bewohner nicht nur einen attraktiveren Wohn- und Lebensraum. Die Werke verstärken auch die Identifikation mit dem gesamten Projekt“, sagt Gröner.

Mit dem Carré Charlotte realisiert die CG Gruppe den Bau von 137 Wohnungen in unmittelbarer Nähe zum Ernst-Reuter-Platz in Berlin-Charlottenburg. Auf einer Grundstücksfläche von 6.293 Quadratmetern in der Fraunhoferstraße 20-23 entstehen in den zwei Bauabschnitten Mietwohnungen gehobener Ausstattung sowie eine Tiefgarage. Das Baudenkmal auf dem Grundstück (erster Bauabschnitt) ist bereits fast vollständig saniert und mit Anbauten ergänzt. Entlang der Fraunhoferstraße sind der Neubau mit Gartenflügel und  die Tiefgarage mit 69 PKW-Stellplätzen im Rohbau erstellt. Auf Wohnflächen von 5.995 Quadratmetern im Baudenkmal und 6.965 Quadratmetern im Neubau entstehen 2- bis 5- Zimmer-Wohnungen mit vielfältigen Grundrissen zwischen 45 und 165 Quadratmetern. Alle Wohnungen in den sechs- bzw. siebengeschossigen Gebäuden verfügen über Balkon oder Terrasse, Parkett, Fußbodenheizung in allen Räumen sowie eine hochwertige Badausstattung. Insgesamt wurden für das Carré Charlotte rund 34 Millionen Euro investiert. Nahezu alle Wohnungen sind bereits vermietet und zum Teil bereits bezogen. Zudem wurde das Projekt bereits an eine Versorgungskasse verkauft. Die Fertigstellung erfolgt im September 2015.

Im Oktober 2012 begann der Bau des Carré Raimar, das 209 Wohnungen mit über 17.200 Quadratmetern Wohnfläche bietet und gemeinsam mit der Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH realisiert wird. Hinzu kommen einige Gewerbeeinheiten auf circa 1.100 Quadratmetern und eine Tiefgarage mit 126 Stellplätzen. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 60 Millionen Euro. Das innerstädtische Quartier beginnt an der Bismarckstraße und zieht sich im Quadrat um die Rückertstraße. Für jeden der drei Bauteile konnten namhafte Architekten gewonnen werden - die Büros Müller Reimann, Berlin, Gregor Fuchshuber und Peter Homuth jeweils Leipzig. Die neuen Wohnungen sind zwischen 40 und 251 Quadratmeter groß und bereits zu 55 Prozent vermietet. Auch dieses Projekt konnte bereits an eine Versorgungskasse verkauft werden. Die Fertigstellung des Projektes soll im Herbst 2015 erfolgen.

  • Projektstatus:
  • Planung
  • Ausführung
  • Fertigstellung
  • PDF-Presse-Informationen