Diashow

Die BEMA Gruppe und Kondor Wessels feiern heute im Beisein des Oberbürgermeisters Peter Jung Richtfest für die Ohligsmühle. Bereits 70 Prozent der rund 11.500 Quadratmeter Mietfläche sind vergeben. Die Fertigstellung ist für Anfang 2013 geplant. Die ersten Nutzer des neuen Büro- und Gastronomiegebäudes sollen bereits Ende 2012 einziehen. Die Projektgruppe investiert rund 40 Mio. Euro in den fünfgeschossigen Gebäudekomplex.

Die Bauarbeiten auf dem etwa 4.000 Quadratmeter großen bisher als Parkplatz genutzten Grundstück schreiten voran. Bereits jetzt lässt der Rohbau im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld erkennen, dass das Grundstück durch Ausrichtung und Staffelung des Gebäudes optimal genutzt wird. Vorgefertigte Fassadenelemente aus weißem Beton prägen das Gebäude in seiner Wahrnehmbarkeit und übernehmen gleichzeitig die Funktion des Sonnenschutzes. Die tragenden Elemente ermöglichen stützenfreie Etagen und daher moderne und flexible Bürokonzeptionen. 

Dem Neubau zwischen dem Schwebebahnhof Ohligsmühle und der Bundesstraße 7 liegt ein ressourcenschonendes Konzept zugrunde. Die Ohligsmühle wird über 50 Prozent weniger Energie verbrauchen als ein herkömmliches Gebäude dieser Größenordnung. Dafür erhält das Projekt von der DGNB das Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen. 

Erste Mieter sind die Deutsche Apotheker- und Ärztebank, das Restaurant Vapiano, die Rechtsanwaltskanzlei Hopfgarten, der Steuerberater Seibel Hüls Partner sowie der Finanzdienstleister Michael Pintarelli.

  • Projektstatus:
  • Planung
  • Ausführung
  • Fertigstellung
  • PDF-Presse-Informationen