Diashow

Die Kräne drehen sich, die Häuser an der Flora- und Gaillardstraße wachsen Etage um Etage in die Höhe. Jetzt ist es soweit: am kommenden Wochenende beginnt offiziell der Verkauf für Berlins z. Zt. größtes Wohnungsbauvorhaben, die Floragärten (40.000 Quadratmeter und 60 Mio. Euro Investitionssumme) in Alt-Pankow.

Insgesamt etwa 240 Wohnungen entstehen bis 2014 in voraussichtlich zehn Bauabschnitten auf dem Areal der ehemaligen Elektrokeramikfabrik an der Florastraße. Mit sechs ortstypisch breiten und hohen Gebäuden von drei unterschiedlichen Architekten wird die Straßenseite des Areals geschlossen, auch im Inneren wechseln sich die Architektur-Handschriften auf Grundlage des Masterplanes von Stephan Höhne (Berlin) ab. Projektsprecher Willo Göpel: „Wir wollen die gewachsenen Strukturen des Florakiezes in Alt-Pankow aufnehmen und uns mit dem Neubauvorhaben einfügen und keinen elitären Fremdkörper bauen.“ 

Zu haben sind Stadthäuser mit 136 bzw. 191 Quadratmeter Wohnfläche für knapp € 400.000 bzw. gut € 500.000 Kaufpreis, Gartenwohnungen und großzügige Stadtwohnungen im Altbaustil mit großen Loggien/Balkonen (€ 2.450 bis 3.400/m²) und Penthouses (ca. € 3.700/m²). Die Größe der Wohnungen reicht von 55 bis fast 170 Quadratmetern. Die Fertigstellung der jetzt zum Verkauf stehenden Wohneinheiten ist für die zweite Hälfte 2013 geplant. Der sich im Bau befindliche Mietwohnungsteil parallel zur Flora- und Gaillardstraße, der jetzt schon zwei Etagen hoch ist, wird früher fertig sein: Ende 2012 sollen die 104 Mietwohnungen bezugsfertig übergeben werden.

  • Projektstatus:
  • Planung
  • Ausführung
  • Fertigstellung
  • PDF-Presse-Informationen