PRESSE

Kondor Wessels Mitteldeutschland möchte auf historischem Gelände bauen – erster Bauantrag der Gesellschaft eingereicht

Dresden, den 09.08.2021 – Im Magdeburger Stadteil Sudenburg entsteht mit dem Projekt Zichorienhöfe ein neues Mehrfamilienhaus. Die Kondor Wessels Mitteldeutschland GmbH reicht damit nicht einmal ein Jahr nach ihrer Gründung ihren ersten Bauantrag ein.

Die Kondor Wessels Mitteldeutschland GmbH reichte Ende Juli den Bauantrag für das Projekt Zichorienhöfe ein. In der Salzmannstraße 4 und dem Lemsdorfer Weg 18 bis 20 in Magdeburg entsteht ein neuer Wohnkomplex mit 68 Wohneinheiten und 39 Tiefgeragenstellplätzen. Die Anderthalb- bis Fünfzimmerwohnungen schaffen 5124 m² Gesamtwohnfläche, auf denen sich sowohl Singles als auch Familien wohlfühlen sollen. Die Wohneinheiten mit einer Größe von 38 bis 117 Quadratmetern, verfügen alle über einen Balkon oder eine Loggia. Der Neubau, mit fünf Hauseingängen, besteht aus fünf Vollgeschossen und einem Untergeschoss. Die Projektentwicklung und die Bauausführung werden von Kondor Wessels aus einer Hand durchgeführt. Nach der Einreichung des Bauantrags wird die Genehmigung im Oktober erwartet. Mit dem geplanten Baustart im vierten Quartal 2021 soll das Wohngebäude bis Ende 2023 fertiggestellt werden.

Der Magdeburger Stadtteil Sudenburg vereint gründerzeitliche Gebäude mit einer charmanten Kiezatmosphäre. Außerdem bietet das Viertel eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten, sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und den Magdeburger Ring. Der Hauptbahnhof befindet sich etwa drei Kilometer von dem Neubau entfernt. Sudenburg bietet darüber hinaus nicht nur alle Geschäfte des täglichen Bedarfs, sondern auch eine gute Bildungsinfrastruktur von Kitas über Grund- bis zu weiterführenden Schulen.

Auf dem Grundstück des Projektes Zichorienhöfe befand sich im 19. Jahrhundert eine Tabakwaren- und Zichorienpulverfabrik. Das Pulver der Blume war zu derzeit ein beliebter Kaffeeersatz in Deutschland. Während der Blockade Magdeburgs waren dort auch französische und westphälische Soldaten untergebracht.

„Auch bei diesem Projekt achten wir auf den umweltfreundlichen Bau des Gebäudes. Neben der Planung nach dem Effizienzhausstandard 55 EE wird es eine umfangreiche Dachbegrünung geben. Der ebenso grüne Innenhof bietet mit zusätzlichen Sitz- und Spielgelegenheiten eine Möglichkeit sich zurückzuziehen, sodass sich die zukünftigen Mieterinnen und Mieter in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen können.“, betont Bert Wilde, Geschäftsführer der Kondor Wessels Mitteldeutschland GmbH.